Wie wir arbeiten

So arbeiten wir:

 

Wir Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KoKoBe helfen Menschen mit Behinderung.

KoKoBe ist eine Abkürzung für Kontakt-, Koordinierungs- und Beratungs-Stelle.

 

 

Wir Mitarbeiter der KoKoBe helfen:

  • geistig behinderten Menschen
  • Eltern und andere Familien-Angehörigen
  • Betreuern

 

 

Wir Mitarbeiter der KoKoBe helfen bei Fragen:

  • zum Wohnen
  • zur Arbeit
  • zur Freizeit

 

 

 

Wir haben Regeln für unsere Arbeit gemacht:

 

  1. 1.   Die Ideen, Wünsche und Anliegen des behinderten Menschen stehen an erster Stelle.

 

Wir suchen gemeinsam nach Lösungen.

Zum Beispiel:                                                 

 

Frau Müller möchte von zu Hause ausziehen.

Sie möchte zusammen mit anderen jungen Leuten wohnen. Wir helfen Frau Müller, eine Wohn-Gemeinschaft zu finden.

 

Manchmal haben behinderte Menschen andere Wünsche als ihre Eltern oder ihre Betreuer. Wir helfen dann eine Lösung zu finden, die für alle gut ist.

 

 

 

  1. 2.   Wir Mitarbeiter der KokoBe kennen uns in Duisburg sehr gut aus.

 

Wir kennen zum Beispiel viele Wohnheime, Werkstätten, Kindergärten, Schulen und Vereine.

Die Mitarbeiter helfen dabei, die beste Lösung für Sie/ für dich zu finden.

 

Zum Beispiel:

 

 

 

Herr Kaiser möchte kegeln.

Er wohnt in Homberg.

Die Mitarbeiter der KoKoBe helfen Herrn Kaiser,

einen Kegel-Verein in Homberg zu finden.

 

 

  1. 3.   Es ist einfach, Hilfe in einer KoKoBe zu bekommen.

 

Sie können/ du kannst anrufen oder eine E-Mail schicken.

Wir können uns im KoKoBe-Büro treffen.

Oder die Mitarbeiter der KoKoBe kommen zu Ihnen/ zu dir nach Hause.

 

Jeder kann in die Büros kommen, auch mit dem Rollstuhl.

Die Büros sind im Erd-Geschoss oder es gibt einen Aufzug.

 

                                                                          

 

Bilder Copyright: Mensch zuerst – Netzwerk People First Deutschland e.V.